Anzeige

Karneval

Offiziell beginnt der Karneval in Brasilien am Sonntag und endet an einem Dienstag, fast immer im Februar. Das Festtagsdatum ist laut römisch-katholischen Kalender unterschiedlich, da es 40 Tage vor Ostern stattfindet. In der Geschichte des Karnevals waren es die Portugiesen, die das muntere Fest der Brasilianer nach Südamerika brachten. Während dieser drei Tage schmückt sich das gesamte Land von Nord bis Süd und von Ost bis West und zeigt regional doch Unterschiede. Die offiziellen Feierlichkeiten halten mehr als eine Woche an, ohne dabei mit den „vorgehenden Festen“ zu rechnen, welche praktisch den ganzen Sommer über andauern. Und obwohl es dabei so gut wie immer über den selben Inhalt geht, verfügen die Karnevalsfeste in Rio, Salvador oder Recife doch ihre ganz eigenen Besonderheiten.

.

– Anzeige –

[diamir_xml_import import_type=component import_id=2614]

Der Begriff „Karneval“ leitet sich vom Portugiesischen „carne“ ab. Historisch betrachtet, stand einfach das ordinäre „Fressen“ vor Beginn der Fastenzeit im Vordergrund. Fleisch als Nahrungsmittel war zu dieser Zeit noch etwas Besonderes und wurde nur zu bestimmten festlichen Anlässen geboten. Karnevall heißt also frei übersetzte, das Fest zum „Abschied vom Fleisch“. Geht man noch weiter in der Geschichte zurück trifft man auf die orgiastischen Feste des Baccanal, Saturnal und Lupercal, die ebenso zu den Vorläufern des späteren Karnevals gehören wie die Narrenfeste und Maskentänze des Mittelalters. Die traditionell allegorisch-folkloristischen Tanz- und Gesangsvorführungen sind zudem die Vorgänger der seinen Samba-Schulen.