Startseite / Themen / Brasiliens Waldbrände: Wie sicher sind touristische Amazonas-Regionen?
Florianopolis

Brasiliens Waldbrände: Wie sicher sind touristische Amazonas-Regionen?

— UPDATE 18.09.2019 —

Aktuell wurden inzwischen auch aus touristisch relevanten Regionen im brasilianischen Amazonasgebiet größere Feuer gemeldet.

Hier brennt es in Brasiliens touristischen Amazonasgebieten

Betroffen ist hier zum einen die Region um Alter do Chão bei Santarém: Der Hauptbrand in der Region wurde gestern unter Kontrolle gebracht. Ein kleinerer Brandherd in der Region wird noch bekämpft. Direkt in Alter do Chão gibt es keine Feuer.

In der Chapada dos Guimarães bei Cuiabá gibt es aktuell noch kleinere Feuer, die aber weitestgehend unter Kontrolle sind.

Ein größeres Feuer wurde im Süd-Pantanal in der Region der Caiman Lodge gemeldet. Die größten Brandherde konnten inzwischen gelöscht werden. Es gibt noch kleinere Feuer, die aktuell bekämpft werden. Aufgrund der Löscharbeiten hat die Lodge den Betrieb schließen müssen und wird erst wieder ab dem 22.09. Gäste empfangen können.

Aktuell keine Amazonas-Brände

Wegen der großen Entfernungen sind diese Feuer in der Nähe von anderen Lodges im Süd-Pantanal jedoch nicht zu bemerken. Barra Mansa, Xaraés und Baia Grande melden alle, dass es in deren Nähe keine Feuer gibt und dass der Betrieb ganz normal verläuft.
Auch aus den anderen touristisch relevanten Regionen wurden keine Feuer gemeldet, und die Programme werden ganz normal durchgeführt.

— UPDATE 23.08.2019 —

Brasilien-Reisende fragen sich angesichts der zahlreichen Brände im Amazonas-Gebiet, ob Reisen dorthin überhaupt noch durchgeführt werden können. Der verdunkelte Himmel über Sao Paulo hat in den Medien ein Bild des Schreckens gezeigt.

Der Reiseveranstalter DIAMIR Erlebnisreisen hat bei seiner Vor-Ort-Agentur nachgefragt, welche Reiseregionen betroffen und wie groß die Einschränkungen für Brasilien-Urlauber insgesamt sind.

Frage: Gibt es jedes Jahr Waldbrände in Brasiliens Amazonas-Gebiet?

Antwort: Zwar sind Brände zu dieser Jahreszeit – vor allem im Amazonasgebiet und im Cerrado – nicht ungewöhnlich, die Anzahl der registrierten Waldbrände ist dieses Jahr jedoch sehr hoch. Aktuell wird von einem Anstieg von mehr als 80% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ausgegangen.

Frage: In welchen Amazonas-Gebieten brennt es aktuell am meisten?

Antwort: Die größten Brände, die auch auf Satellitenbildern der NASA zu erkennen sind, ereignen sich in den Bundesstaaten Amazonas, Roraima, Rondônia, Pará und Mato Grosso.

Frage: In welchen Gebieten müssen Touristen mit Einschränkungen rechnen?

Antwort: Bis auf temporäre Einschränkungen am Flughafen von Campinas (bei São Paulo) und die kurzzeitige Schließung einiger Attraktionen in der Chapada dos Guimarães (bei Cuiabá), gab es aufgrund der Brände bisher jedoch keine Beeinträchtigungen für die touristisch relevanten Regionen.

Frage: Wie erfahren wir von weiteren Entscheidungen der Reise-Vor-Ort-Agenturen?

Antwort: Ich habe heute auch nochmal mit Partnern und Guides – vor allem aus dem Amazonasgebiet und dem Pantanal – telefoniert. Sie haben bestätigt, dass es in den touristischen Gebieten aktuell keine Brände gibt und die Leistungen ganz normal erbracht werden können. Wir sind natürlich weiterhin im engen Austausch mit ihnen. Sollten sich irgendwelche Einschränkungen ereignen oder abzeichnen, geben wir natürlich umgehend Bescheid. Hier können Sie Fragen zur Reisesicherheit in Brasilien stellen.