Startseite / Reiseinformationen zu Brasilien / Beste Reisezeit und Klima
Beste Reisezeit für Brasilien

Beste Reisezeit und Klima in Brasilien

Wer sich das Reiseland Brasilien genauer auf der Karte anschaut, stellt fest: Es bedeckt quasi den halben südamerikanischen Kontinent! So groß das Land, so riesig sind auch seine verschiedenen Reisearten und Reiseziele. Je nach Reiseart UND Reiseziel –  Badeurlaub an Küste, Strand und Inseln, Safaritouren in Nationalparks und Biosphärenreservaten, Städteurlaub oder Amazonasreisen mit Dschungel-Wanderung und Fluss-Kreuzfahrt – gibt es unterschiedliche Empfehlungen für eine beste Reisezeit.

Faustregel für Brasiliens beste Reisezeit: Ganzjährig, mit Ausnahme der ausgeprägten Regenzeit im Norden und Nordosten sowie kühleren Wintern im Süden!

Jahreszeiten in Brasilien: Sommer, Winter, Regenzeit?

Der brasilianische Winter dauert von Juni bis August, der brasilianische Sommer von Januar bis Februar – genau umgekehrt zu den Jahreszeiten in Europa und auf der Nordhalbkugel, jedoch längst nicht so ausgeprägt und mit nur minimalen Temperaturunterschieden.

Brasiliens Regionen mit individuellem Reiseklima

Grundsätzlich gilt: Durch die große Nord-Süd-Ausdehnung hat Brasilien mehrere Klimazonen. Der nördliche Teil Brasiliens um den Amazonas herum liegt im tropisch-immerheißen Gürtel mit Regenzeiten, der südliche Teil hat ein gemäßigtes Klima mit Jahreszeiten. Es gibt jedoch je nach Reiseregion noch weitere klimatische Unterscheidungen.

  • Brasiliens äquatorialer Norden in den Amazonasgebieten ist ganzjährig heiß und feucht mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Hier fallen es auch außerhalb der Regenzeit gelegentlich deftige Schauer und die Jahrestemperaturen bleiben das ganze Jahr über konstant.
  • Brasiliens Nordosten um die Küste ist das Reiseklima tropisch und eignet sich vor allem deswegen für einen ganzjährigen Strandurlaub, da die Unterschiede zwischen Regen- und Trockenzeit stärker ausgeprägt sind und die Trockenzeit trockener ausfällt, je weiter man Richtung Norden kommt.
  • Im Südosten Brasiliens hat ein subtropisches Klima mit feucht-heißem Sommer (gut für Strandurlaub!) und relativ mildem Winter (gut für Städtereisen).
  • Brasiliens Süden hat ein subtropisches Klima mit feucht-heißen Sommern und kühl-trockenen Wintern. Die Jahreszeiten sind ausgeprägter.
  • Brasiliens zentrale Region (mittlerer Westen) ist ganzjährig heiß und tropisch und es fehlt der frische Wind vom Atlantik. Nur im brasilianischen Winter (Juli und August) wird es etwas kühler.
– Anzeige –

Brasilien

Höhepunkte Brasiliens
13 Tage Rio de Janeiro, Iguazu, Amazonas und Imbassai: kontrastreiche Entdeckungen in kompakter Weise erleben

  • Rio de Janeiro – Lebensfreude pur an Zuckerhut, Christusstatue und Copacabana
  • Tosende Wassermassen an den imposanten Iguazu-Wasserfällen (UNESCO)
  • „Meeting of the Waters" – Geburtsort des Amazonas

Reisearten und Reiseziele in Brasilien: Wann wohin?

Beste Reisezeit Pantanal
Das südlich nahe der bolivianischen Grenze gelegene Pantanal Nationalpark wird besonders häufig zur beliebten Jaguar-Safari besucht. Die Regenzeit im Pantanal dauert von Oktober/November bis April/Mai, die Trockenzeit von Mai bis Oktober/November.

Für die Jaguar-Tierbesichtigung eignen sich nur die sehr trockenen brasilianischen Winter-/ bzw. Frühjahrsmonate von Juni bis Oktober/November, da die Großkatzen sonst nur schwer zu finden sind. In den trockenen Monaten sammeln sie sich an den Wasserlöchern. Außerdem können in der feuchten Jahreszeit einige Regionen durch Überschwemmung abgeschnitten und schwer erreichbar sein.

Beste Reisezeit Rio de Janeiro
Rio de Janeiro ist das ganze Jahr über ein gutes Urlaubsziel. Die jährlichen Sonnenstunden sind nahezu gleich verteilt und auch im Winter erreichen die Höchsttemperaturen bis zu 25° Celsius. Je wärmer im brasilianischen Sommer, desto eher ist Rio für einen Badeurlaub geeignet. Von Dezember bis März muss man in Rios Regenzeit allerdings auch mit den meisten Schauern rechnen, teils mit Gewitter und sinnflutartige Schauern. Von April bis Oktober ist es in Rio de Janeiro am trockensten und die Temperaturen sind mit 25 bis 27° Celsius nochimmer auf Badeniveau.
Beste Reisezeit Amazonas: Alta Floresta und Manaus

Reisezeit Alta Floresta
An der südlichen Grenze des Amazonasgebietes zu Mato Rosso ist das Klima durch den Regenwald tropisch-heiß. Die stark ausgeprägte Regenzeit fällt in die Monate Oktober bis April, während sich in der restlichen Trockenzeit besonders die Monate Mai bis August als Reisezeit eignen. Dann sind die Flussarme und Kanäle noch gut mit Wasser gefüllt und machen Bootstouren mit Tierbesichtigung möglich, etwa am Rio Cristalino.

Reisezeit Manaus
Das zentrale Amazonasgebiet rund um Manaus ist ebenfalls tropisch und heiß mit gleichbleibenden 31 bis 33 °Celsius. Die Trockenzeit von Juli bis Dezember ist relativ, denn auch hier regnet es gelegentlich kräftig am Nachmittag sowie abends. Allerdings gibt es in dieser Zeit auch die meisten Sonnenstunden.

Die Regenzeit dauert von Januar bis Mai/Juni, wobei der meiste Niederschlag im April und Mai fällt. Die beste Reisezeit für den zentralen Amazonas ist von Mai bis August, da hier die Wasserstände noch hoch genug für Kanutouren mit Tierbesichtigung in Schwemmgebieten sind, etwa am Mamori Fluss oder für Flusskreuzfahrten auf dem Rio Negro.

Am Ende der Amazonas-Trockenzeit, im europäischen Herbst, sinken die Wasserpegel und legen Sandstrände (wie etwa den Alter Chao) und Flussinseln frei. Hier ist es besonders trocken und heiß. Einen Amazonas Lodge-Urlaub können wir jedoch zu allen Jahreszeiten empfehlen, da es sich auch bei Regen oder Hitze in den komfortablen Lodge-Hütten sehr gut entspannen lässt.

Beste Reisezeit Iguaçu Wasserfälle
Das Klima im südlichen Brasilien ist suptropisch mit kühleren Wintern. Daher besucht man die Wasserfälle am besten im brasilianischen feucht-heißen Sommer von November bis März/April, dann trocknet die vom Sprühwasser genässte Kleidung bei Tageshöchsttemperaturen von 31° Celsius schnell wieder. In dieser Zeit sind auch die Wasserfall-Füllstände am höchsten. Von April bis September im brasilianischen Winter ist es kühler und es regnet durchschnittlich am wenigsten.
Beste Reisezeit Badeurlaub
Die schönsten Strände Brasiliens liegen im Nordosten des Landes. Badeurlaub ist dort wegen gleichbleibend heißer Temperaturen grundsätzlich das ganze Jahr über möglich, nur sollte man sich während der Regenzeit auch auf kräftige Regengüsse gefasst machen.

Je nach Küstenlage werden die Trockenzeiten ausgeprägter. Im brasilianischen Winter ist es auch an den südlichen Stränden einige Grad kühler. Die wichtigsten Strände von Nord nach Süd sortiert:

  • An den Stränden der Atlantikinsel Fernando do Noronha nordöstlich ist die Regenzeit von März bis Mai am stärksten. Dafür ist es ganzjährig gleichbleibend heiß.
  • An den Stränden von Porto de Galinhas regnet es von Mai bis Juli am meisten. Mit 27° Celsius ist der kälteste Monat Juli aber noch immer zum Baden geeignet
  • In Imbassai nahe Salvador regnet es von April bis Juni am meisten. Es ist ganzjährig warm bis heiß.
  • An den Stränden der Ilha de Boipeba und Ilha de Tinharé südlich von Salvador ist die Regenzeit von April bis Juli am meisten ausgeprägt. Der Juli ist mit 27° Celsius Höchsttemperatur als kältester Monat nochimmer recht warm.
  • An den Stränden der Ilha Grande bei Rio de Janeiro dauert die Regenzeit von Dezember bis März. Im Hauptwintermonat ist es mit höchstens 22° Celsius relativ kühl für einen Strandurlaub.
  • An den Stränden von Paraty zwischen Rio de Janeiro und Sao Paulo regnet es meisten von Dezember bis Februar. Im Winter ist mit durchschnittlich 23° Celsius gemäßigt warm.
  • An den Stränden der Insel Florianopolis im Süden regnet es von Januar bis März am meisten. Im brasilianischen Winter ist es mit höchstens 21° Celsius relativ kühl.

Kakaowald, Hängematte und kilometerlange Sandstrände – Entspannen auf einer Fazenda! An Brasiliens Nordostküste scheint fast immer die Sonne!

– Anzeige –

Brasilien

Natur pur im atlantischen Regenwald auf der Fazenda Almada
5 Tage Natur erleben

  • Highlight: Beobachtung der Goldkopf-Löwenäffchen
  • Wanderung durch traditionelle Kakaowälder
  • Entspannung pur an Traumstränden